Historie

Gründer Jakob Schmitt, Sohn Karl Schmitt, Enkel Hans-Dieter Schmitt, Brigitte Santo und Barbara Schmitt in der 4. Generation

Seit vier Generationen wird das Traditionsunternehmen von der Bischofsheimer Unternehmerfamilie Schmitt getragen. Gestartet 1900 als Werkstätte für Motorenreparaturen, hat Hans-Dieter Schmitt die Firma in dritter Generation zu einem weltweit agierenden Zuliefer- und Produktionsunternehmen entwickelt. Bereits Anfang der 80er Jahre startete unterstützend zu den Produktionsbereichen die eigene Konstruktionsabteilung, womit der Einstieg in die Werkzeugmaschinenindustrie geschafft war. Mit dem Kauf der Firma IBS, damals Fritz Freier GmbH, erweiterte H.-D. Schmitt 1994 das Portfolio der Firma um den Bereich Berg- und Tunnelbau und damit Produkte der Vortriebs-, Förder- sowie Verschleißtechnik.

2011 startete mit den Schwestern Barbara Schmitt und Brigitte Santo als 100%ige Gesellschafterinnen die vierte Generation im Familienunternehmen. Die beiden Frauen setzten eine komplette Umstrukturierung der Gesellschaften durch und führten die operativen Bereiche der Unternehmen MSB und IBS zusammen.

Unter dem Namen SCHMITTWERKE und dem auf das internationale Geschäft ausgerichteten Claim Precision works wird heute die lange Tradition des Unternehmens und seine herausragende Qualität mit der durch die Nachfolge freigesetzten Innovationskraft verbunden. Damit haben alle Mitarbeiter ein neues gemeinsames Dach und die Gesellschaft eine starke Basis für die stets voranschreitende Expansion der Unternehmensgruppe.